0

Weinwissen: Das Piemont

Eine der schönsten Gegenden mit den besten Weinen: das Piemont. Gefunden haben wir diesen lesenswerten Beitrag bei Rebe und Traube.

Piemont – der Norden ruft

Bei Italien denkt man sofort an Sonne, Strand und Meer. An Pizza und Pasta. Und an das typische italienische Temperament und den so unvergleichlichen Charme der Italiener. Doch Italien hat so viel mehr zu bieten als nur das. Das Piemont zum Beispiel verfügt neben eindrucksvollen Landschaften auch über einige der besten Weine Italiens.

Piemont – wo und was

Das Piemont ist eine Region im Nord-Westen Italiens gelegen, sozusagen am oberen linken Rand des Stiefels. Der Name Piemont bedeutet soviel wie „am Fuß der Berge“ und beschreibt damit perfekt die wunderschöne Landschaft dieser Region. Im Südosten des Piemont liegt das hauptsächlich landwirtschaftlich genutzte Hügelland. Dort wachsen die Trauben der berühmten Piemont-Weine Barolo, Barbaresco und Barbera auf einer Höhenlage von bis zu 750 Metern.
Turin ist die Hauptstadt des Piemonts. Gesprochen wird italienisch sowie die Regionalsprache Piemontesisch.

Die Provinzen

• Alessandria
• Asti
• Biella
• Cuneo
• Novara
• Verbano-Cusio-Ossola
• Vercelli
• sowie die Metropolitanstadt Turin
bilden die Region Piemont.

 
Das Piemont in der Geschichte

• Der Anfang der Geschichte des Piemont liegt in der Spätantike, genauer gesagt beginnt die Geschichte dieser eindrucksvollen Gegend mit dem Zerfall des römischen Reiches.
• Im Mittelalter war das Piemont Teil des Königreichs Sardinien-Piemont.
• 1798 Ausruf der Piemontesischen Republik in Turin durch Frankreich.
• 1799 Auflösung der Piemontesischen Republik durch österreichisch-russische Truppen.
• 1800 Eroberung des Piemonts durch Napoléon Bonaparte. Der neue Name: Subalpinische Republik.
• 1802 Annektierung durch Frankreich während der Neuordnung Italiens.
• 1814/1815 Wiedervereinigung mit dem Königreich Sardienien-Piemont
• 1815 Wiederherstellung der Herrschaft des Hauses Savoyen über den Piemont, Savoyen, Nizza und Ligurien durch den Wiener Kongress
• Piemont wird die Spitze der Einigungsbewegung.
• 1859 Schlacht von Solferino. Piemonteser und Franzosen schlagen Österreich vernichtend.
• 1861 Viktor Emanuel II. wird König von Italien
• 1946 Ausrufung der italienischen Republik. Abschaffung des Hauses Savoyen.
• 1948 Inkrafttreten der italienischen Verfassung mit anschließender Dezentralisierung.
• 1970 Schaffung der neuen Region Piemont.
Piemont und sein Wein

Die Hauptanbauflächen der Piemont-Weine befinden sich in den Provinzen Vercelli, Torino, Cuneo, Asti und Alessandria und umfassen rund 47.314 Hektar Rebfläche. Im Jahr 2014 wurden darauf ca. 2.402.000 Hektoliter Wein erzeugt.

Der Weinbau im Piemont gliedert sich in 4 Unterkategorien:

• Piemonte „Il Monferrato“
• Piemonte „L’Astigiano“
• Piemonte „Il Nord“
• Piemonte „Le Langhe“.
Im Piemont finden sich insgesamt 58 DOC- und DOCG-Gebiete. Beim DOCG-Siegel handelt es sich um die begehrteste Auszeichnung Italiens, welche ein Wein erhalten kann.
• DOC = Denominane di origine = kontrollierte Herkunftsbezeichnung.
• DOCG = Denominazione di Origine e garantita = Qualitätsgarantie.
Die 58 DOC- und DOCG Weine

An DOC-Weinen gab es im Jahr 2014 im Piemont 42 Sorten.
Alba Albugnano, Barbera d’Alba, Barbera des Monferrato, Boca Bramaterra,
Calosso Canavese, Carema, Cisterna d’Asti, Colli Tortonesi, Collina Torinese,
Colline Novaresi, Colline Saluzzesi, Cortese dell’Alto Monferrato, Coste della Sesia, Dolcetto d’Acqui, Dolcetto d’Alba,
Dolcetto d’Asti, Dolcetto di Ovada, Fara Freisa d’Asti, Freisa di Chieri, Gabiano,
Grignolino d’Asti, Langhe Lessona, Loazzolo Monferrato, Nebbiolo d’Alba,
Piemonte Pinerolese, Rubino di Cantavenna, Sizzano Strevi, Terre Alfieri,
Valli Ossolane, Valsusa, Verduno Pelaverga, Grinolino del Monferrato Casalese
Malvasia di Castelnuovo Don Bosco, Malvasia di Casorzo d’Asti
Die 16 DOCG-Weine im Jahr 2014 waren

Alta Langa, Asti, Barbaresco, Barbera d’Asti, Barolo, Brachetto d’Acqui, Dolcetto di Dogliani, Dolcetto di Diano d’Alba, Dolcetto di Ovada Superiore, Erbaluce di Caluso, Gattinara, Gavi, Ghemme, Roero, Ruché di Castagnole Monferrato, Barbera del Monferrato superiore

Der Schwerpunkt des Weinanbaus liegt in der Hügellandschaft der Langhe, in deren Nähe sich auch die Stadt Alba befindet. Alba ist nicht nur berühmt für die in seiner Nähe angebauten Weine, sondern auch für seine weißen Trüffel. Auch einige der bekanntesten Hersteller von Vermouth, welcher bekanntlich zu 70 % aus Wein besteht, finden sich im Piemont. So zum Beispiel Cinzano und Marini & Rossi. Im Piemont finden sich jedoch nicht nur gute Weine, Trüffel und Vermouth, auch für Haselnüsse und Käse wie den Castelmagno ist das Piemont bekannt.

 
Weingüter

Für Weinliebhaber bieten viele der Weingüter im Piemont die Möglichkeit zum Besuch. Dort erwarten den Genießer Verkostungen, Führungen und der einzigartige italienische Charme der Winzer.
Weingüter mit Übernachtungsmöglichkeit

Fattoria La Quercia Rossa in Moncalvo d’Asti
Im wunderschönen Ort Moncalvo d’Asti befindet sich das Weingut Fattoria La Quercia Rossa inmitten der Langhe-Hügel. Mit seinem Herrenhaus aus dem 17. Jahrhundert liegt das Weingut inmitten von Haselnussplantagen und verzaubert mit einer einmaligen Aussicht auf die umliegende Landschaft. Produziert und verkauft werden auf Fattoria La Quercia Rossa Wein, Grappa, Nüsse, Marmelade und vieles mehr. Das Weingut verfügt über 9 Gästezimmer mit Klimaanlage, TV und Internetanschluss. Auch finden sich auf diesem kinderfreundlichen Anwesen ein Pool sowie ein Fahrradverleih, welcher zur Erkundung der Gegend mit dem Drahtesel einlädt. Angeboten werden auf Fattoria La Quercia Rossa Weindegustationen, Verkostungen, Besichtigungen des Weinkellers sowie Führungen in den Weinbergen.
Cascina Barcè bei Alba
Das Weingut der Familie Piazzo liegt malerisch gelegen inmitten von Barbaresco-Weinbergen. Das Weingut verfügt über 9 Gästezimmer, 1 Appartement und 1 Suite. Alle ausgestattet mit Klimaanlage, TV und Internetanschluss. Alle öffentlich zugänglichen Räume sowie eines der Gästezimmer bieten behindertengerechte Standards. Für die Erkundung der Umgebung stehen den Besuchern ein Fahrradverleih sowie ein Motorroller-Verleih zur Verfügung. Angeboten werden auf dem Piazzo-Weingut Weinproben von Barbera, Barolo, Barbaresco und mehr.
Weingüter ohne Übernachtungsmöglichkeit

• Weingut Vietti in Castiglione Falletto
• Weingut von Domenico Clerico in Monforte d’Alba
• Weingut von Giacomo Conterno in Monforte d’Alba
• Weingut von Luciano Sandrone in Barolo
und viele mehr.
Weitere Reisehighlights des Piemont

Castiglione Falletto

Castiglione Falletto ist eine Weinbaugemeinde mit rund 700 Einwohnern in der Hügellandschaft der Langhe. Sehenswert ist hier neben den Weingütern auch die alte Festung aus dem 13. Jahrhundert.
Roddino
Der kleine Ort Roddino liegt zwischen Correto Langhe und Monforte d’Alba. Die kleine Weinanbau-Gemeinde umfasst rund 400 Einwohner und bietet eine grandiose Aussicht über die Langhe.

 
Grinzane Cavour

Nur einige Kilometer von der Stadt Alba entfernt befindet sich der Ort Grinzane Cavour, welcher vor alle für seinen Weinanbau und seine imposante Burg bekannt ist. In ihr befindet sich auch die Enoteca des Piemont mit interessanter, sehr informativer Weinausstellung und einer Verkostung der besten Weine des Piemont.

Alba

In der Altstadt von Alba locken diverse Märkte unter anderem mit offenem Wein.