0

METRO veröffentlicht internationale Studie zu selbstständigen Unternehmen

METRO veröffentlicht internationale Studie zu selbstständigen Unternehmen

  • Viele hätten gern ihr eigenes Unternehmen, doch nur wenige wagen diesen Schritt 
  • Internationale METRO-Studie betrachtet Unternehmertum in 10 Ländern 
  • Gründungslücke aufgedeckt: Verschiedene Hürden verhindern Betriebsgründungen
  • Die METRO Studie erscheint anlässlich des Own Business Day 2017 und ist abrufbar unter: metroag.de/mediacenter/publikationen

Die METRO International Own Business Study möchte sowohl die Meinung der breiten Öffentlichkeit zu unabhängigen Unternehmern besser verstehen als auch die Unternehmer selbst. Gefragt wurde u.a. nach den Schwierigkeiten, mit denen Unternehmer zu kämpfen haben, nach Erfahrungen, aber auch nach Möglichkeiten, mit denen Unternehmensgründungen unterstützt werden können. Im Rahmen dieser Studie hat METRO 10.000 Personen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Portugal, Tschechien, Rumänien, der Türkei, Russland und China befragt. „Anhand der Ergebnisse können wir besser verstehen, was die Gesellschaft über Selbstständige denkt, was Unternehmer antreibt und welche Sorgen sie plagen“, so Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. „Auffällig ist, dass viele Menschen gern ein Unternehmen gründen würden, es letztlich aber nicht tun. Diese Studie untersucht die Gründe dafür. Das unternehmerische Potential lässt sich nur heben, wenn die Rahmenbedingungen stimmen und die benötigte Unterstützung vorhanden ist. METRO will genau dazu beitragen, neben unserem generellen Ziel ‚Champion for Independent Business‘ zu sein.“

Die Studie ist auf metroag.de/mediacenter/publikationen abrufbar.

Hier sind einige der wichtigsten Ergebnisse:

Die Gesellschaft schätzt unabhängige Unternehmen – und den Gedanken, selbst ein Unternehmen zu gründen. 

METRO hat herausgefunden, dass Menschen unabhängige Unternehmen den nicht unabhängigen vorziehen. Die Bedeutung für die das Gemeinwohl, die diesen Unternehmen zugeschrieben wird, ist der Hauptgrund dafür. Weitere Faktoren sind die Qualität der angebotenen Produkte und Dienstleistungen sowie die persönliche Beziehung zwischen den Betreibern dieser unabhängigen Unternehmen und ihren Kunden. Interessanterweise gaben fast die Hälfte aller befragten Nichtunternehmer (48 %) an, dass sie sich gern selbstständig machen würden.

Nur wenige, die sich für ein eigenes Unternehmen interessieren, sind davon überzeugt, dass sie eines Tages tatsächlich ein eigenes Geschäft gründen werden

Zwar bekundeten viele Befragte ihr Interesse an einem eigenen Unternehmen, aber nur 13 % von ihnen halten es für sehr wahrscheinlich, dass sie dieses Ziel erreichen werden. Die METRO International Own Business Study beschreibt diese Diskrepanz als Gründungslücke und benennt die Hürden, die Menschen bei der Unternehmensgründung im Weg stehen. Schwierigkeiten bei der Suche nach finanzieller Förderung sowie ein unsicheres wirtschaftliches Umfeld nannten die Befragten als Hauptgründe. 

Bessere Rahmenbedingungen für selbstständige Unternehmen zu schaffen, wird als politische Aufgabe betrachtet. 

Politische Akteure tragen die Verantwortung dafür, die Rahmenbedingungen für unabhängige Unternehmen zu verbessern. Zu den Hauptzielen der Studie zählte, mehr über die Herausforderungen zu erfahren, die Unternehmern begegnen. Auf die Frage nach den größten Gefahren für ihren Unternehmenserfolg äußerten die meisten Selbstständigen Sorgen wegen fehlender finanzieller Unterstützung, der wirtschaftlichen Lage in ihrem Heimatland, der Besteuerung und der Bürokratie. Diese Bedenken variieren je nach Land, wobei die allgemeine Wirtschaftslage und die Besteuerung besonders in Italien und Rumänien von zentraler Bedeutung sind. Das zeigt: Selbstständige sind darauf angewiesen, dass die Regierung ein Umfeld schafft, in dem Unternehmen gedeihen können. 

9 von 10 unabhängiger Unternehmer würden ihr eigenes Geschäft wieder gründen. 

Trotz aller Herausforderungen, die diese Studie zeigt, sind die meisten Unternehmer nach wie vor von ihrer Gründungsentscheidung überzeugt: überwältigende 89% der Befragten würden sich erneut selbstständig machen, wenn sie die Zeit zurück drehen könnten.

Die METRO International Own Business Study wurde anlässlich des zweiten METRO Own Business Day am 10. Oktober 2017 durchgeführt. Der Own Business Day richtet sich an alle unabhängigen Unternehmen, darunter 21 Millionen gewerbliche METRO Kunden. Das Unternehmen möchte den Tag als globale Veranstaltung etablieren, die jedes Jahr am zweiten Dienstag im Oktober stattfinden soll. Ziel ist es, den selbstständigen Unternehmen die Aufmerksamkeit und Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen, und ihre Bekanntheit in ihren Gemeinden zu fördern.

      ————————————————————————————————————————–

Studienergebnisse für Deutschland

In Deutschland haben rund 1.000 Befragte an der Studie teilgenommen, davon etwa 100 Selbständige. Bei den Motiven zur Unterstützung selbständiger Unternehmen geben auch in Deutschland die meisten Befragten die Förderung der lokalen Wirtschaft als Grund an. Mit knapp drei Vierteln (72 Prozent) der Befragten, die grundsätzlich selbständige Unternehmen bevorzugen, liegt dieser Wert im internationalen Vergleich (Durchschnitt 52 Prozent) mit Abstand sogar am höchsten. Auch bei Platz zwei und drei zeigt sich die offenbar hohe Bedeutung des Faktors Lokalität: Während jeder Zweite (50 Prozent) lieber bei Anbietern kauft, die er persönlich kennt, schätzen 45 Prozent die räumliche Nähe von unabhängigen Unternehmen.

Der Anteil derjenigen, die gerne ein Unternehmen gründen würden, ist in Deutschland mit rund einem Drittel (34 Prozent) etwas kleiner als international, ebenso die Quote derjenigen, die glauben, dieses Vorhaben eines Tages tatsächlich verwirklichen zu können (9 Prozent). Bei den Hürden zur Unternehmensgründung werden auch in Deutschland zu wenig Finanzierungsmöglichkeiten (39 Prozent) und die wirtschaftliche Gesamtsituation (27 Prozent) angeführt, gleichzeitig spielen zu hohe Steuern und Bürokratie eine geringere Rolle als im internationalen Vergleich. Stattdessen befürchtet ein Viertel der Befragten Einbußen beim verfügbaren Einkommen (26 Prozent) oder eine persönliche wirtschaftliche Unsicherheit durch die Existenzgründung (25 Prozent). Auch wenn in Deutschland allgemein beklagt wird, dass die Bundesregierung zu wenig Unterstützung für die Selbständigkeit bietet, würden sich rund 9 von 10 Selbständigen (93 Prozent) noch einmal selbständig machen.

METRO ist ein international führender Experte im Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern tätig und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015/16 erzielte METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Lösungen für die regionalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. METRO setzt mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Lieferservices und Digitalisierungsinitiativen Maßstäbe für morgen: für Kundenorientierung, digitale Lösungen und nachhaltige Geschäftsmodelle. 

Mehr Informationen unter www.metroag.de

0

Zweiter Own Business Day: METRO feiert selbstständige Kunden

Zweiter Own Business Day: METRO feiert selbstständige Kunden

Sei es der Kaffee, den wir morgens frisch aufgebrüht kaufen und genießen, das Bier, das wir in der Bar an der Ecke noch spätabends trinken, oder ein Mittagsmenü, das der Koch mit Hingabe für uns zubereitet – selbstständige Unternehmer, die das alles ermöglichen, machen unseren Alltag nicht nur angenehmer und bunter, sondern sie tragen auch wesentlich dazu bei, dass unsere Gesellschaft dynamisch und lebendig bleibt. Um das nachhaltige Engagement und die Leistungen aller Selbstständigen zu würdigen und anzuerkennen, hat METRO Cash & Carry im vergangenen Jahr den Own Business Day ins Leben gerufen, der dieses Jahr am 10. Oktober in allen 25 Ländern, in denen das Unternehmen präsent ist, in die 2. Runde geht.

Mit mehr als 20.000 registrierten Sonderangeboten und Aktionen war der erste Own Business Day im vergangenen Jahr ein voller Erfolg. Pieter C. Boone, als Chief Operating Officer (COO) im Vorstand der METRO AG für METRO Cash & Carry zuständig, erklärt: „Wir bei METRO fühlen uns den Millionen Geschäftsinhabern weltweit, die oft stille Helden, aber unverzichtbar für unsere Gesellschaft sind, stark verbunden. Um unseren Kunden echten Mehrwert zu bieten, setzen auch wir beständig auf das, was diese Unternehmen auszeichnet: Leidenschaft und Engagement. Denn wir wissen: Unser Erfolg hängt vom Erfolg unserer Kunden ab.“

Der zweite Own Business Day findet am 10. Oktober 2017 in allen 25 Ländern statt, in denen METRO tätig ist, und richtet sich an alle kleinen und unabhängigen Unternehmen, einschließlich der 21 Millionen gewerblicher METRO Kunden. METRO Cash & Carry möchte den Tag als globale Veranstaltung etablieren, die jedes Jahr am zweiten Dienstag im Oktober stattfindet. Ziel ist es, den selbstständigen Unternehmen die Aufmerksamkeit und Anerkennung zukommen zu lassen, die sie verdienen, ihre Bekanntheit im lokalen Umfeld zu fördern und sie beim Aufbau starker Netzwerke mit engagierten Gleichgesinnten zu unterstützen. Schon vor dem 10. Oktober präsentieren die teilnehmenden Unternehmen ihre besonderen Angebote auf der eigens dafür eingerichteten Online-Plattform www.own-business-day.com. So bieten sie ihren Kunden zum Beispiel ein Gratisdessert zur Abrundung eines gemütlichen Dinners für zwei oder einen Rabatt auf Reinigungsarbeiten. Die Webseite ist in jedem Land öffentlich zugänglich und erleichtert den Unternehmen die Interaktion mit ihren Kunden.

Bereits im Vorfeld des Own Business Day am 10. Oktober unterstützen die METRO-Landesgesellschaften die teilnehmenden Unternehmer: Auf der Onlineplattform werden nicht nur ihre besonderen Angebote veröffentlicht, sondern auch Informationen zu den jeweiligen Anbietern. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Unterstützung bei Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen, um die Sichtbarkeit unabhängiger Unternehmer in der Gesellschaft zu stärken: „Dieser Tag steckt voller neuer Erfahrungen und Begegnungen – ermöglicht vonstolzen Unternehmern. Wir schenken ihnen an diesem Tag größtmögliche Aufmerksamkeit, damit bringen wir auch mehr Kundschaft in ihre Geschäfte. Damit unterstreichen damit unseren Anspruch, der Champion for Independent Business zu sein“, so Pieter C. Boone.

Da unabhängige Unternehmer ein wichtiger Teil der Gesellschaft sind, hat METRO dieses Jahr erstmals eine internationale Studie in Auftrag gegeben, um besser zu verstehen, wie die Öffentlichkeit über selbständige Unternehmer denkt. Darüber hinaus beleuchtet die Studie die Situation der Unternehmer selbst: vor welchen Herausforderungen stehen sie? Welche Erfahrungen machen sie und wie kann Unternehmertum vor Ort gefördert werden? Die repräsentative Studie fokussiert sich hierbei auf Unternehmer in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Portugal, Tschechien, Rumänien, der Türkei, Russland und China. Die gewonnenen internationalen Daten helfen Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, selbstständige Unternehmer besser zu verstehen und herauszuarbeiten, womit die verschiedenen Bereiche sie besser fördern können.

Die METRO AG ist ein international führender Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Mit seinen Vertriebslinien METRO Cash & Carry und Real sowie weiteren Gesellschaften ist das Unternehmen in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015/16 erwirtschaftete die METRO AG einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Weiterführende Informationen unter www.metroag.de